Demnach dürfte ein technischer Defekt an einem Fahrzeug für das Feuer verantwortlich sein. Der Sachschaden wird auf über 300.000 Euro geschätzt.

Wie bereits berichtet, war der Brand in der Mühlstraße von zwei Zeugen gegen 20:20 Uhr entdeckt worden. Sofort war ein Großaufgebot von Freiwilligen Feuerwehren vor Ort und begann mit der Bekämpfung der Flammen. Es konnte nicht verhindert werden, dass die Scheune komplett ausbrannte und ein Nebengebäude stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Die Spezialisten der Kripo Schweinfurt haben am Dienstag mit der Ermittlung der Brandursache begonnen.
Es konnte festgestellt werden, dass wohl ein technischer Defekt an einem zuvor im Hof des Anwesens abgestellter Transporter für den Schaden verantwortlich ist. Nach dem Ausbruch des Feuers im Bereich des Motorraumes rollte der Transporter selbständig an die Scheune und die Flammen griffen auf das Gebäude über. pol/tos