Am Donnerstag gegen 22 Uhr war ein 20-Jähriger zwischen Oberstreu und Mellrichstadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) mit dem Auto unterwegs. Offenbar - so berichtet die Polizei - war dem jungen Mann ein vorausfahrender Verkehrsteilnehmer zu langsam. Da ein einfaches Überholen wohl wegen der Verkehrslage nicht in Frage kam, setzte der junge Fahrer mehrfach die Lichthupe ein und benutze zusätzlich noch ein tragbares Blaulicht, um sich freie Fahrt zu verschaffen. Der vorausfahrende Verkehrsteilnehmer ging auch zunächst von einem Rettungseinsatz oder etwas Ähnlichem aus und fuhr sofort an den rechten Fahrbahnrand, um das Fahrzeug vorbei zu lassen. Nachdenklich machte ihn dann jedoch die Beobachtung, dass das Blaulicht am Fahrzeugdach dann von einem weiteren Mitfahrer plötzlich wieder eingeholt worden war.


Der Überholte verständigte daraufhin die Polizei. Noch am gleichen Abend konnten die Ordnungshüter die "Blaulichtfahrer" ermitteln. Gegen den 20-jährigen Fahrer wurde Anzeige wegen Nötigung erstattet. Ebenso wird die Führerscheinstelle über den Vorfall informiert.