Die erste Überprüfung fand gegen 00.10 Uhr statt, wobei der Alkoholtest bei einer 43-Jährigen einen Wert von 0,66 Promille ergab. Da hier die erlaubte Promillegrenze überschritten war, kommt auf die Pkw-Fahrerin ein nicht unerhebliches Bußgeld sowie ein Fahrverbot zu.

Bei einer anderweitigen Verkehrskontrolle wurde eine Renault-Fahrerin angehalten, bei der zuvor eine auffällige Fahrweise festgestellt wurde. Aufgrund des erzielten Promille-Wertes von 1,50 Promille musste in diesem Fall eine Blutentnahme durchgeführt werden. Der Führerschein, der noch an Ort und Stelle sichergestellt wurde, wird der Staatsanwaltschaft Schweinfurt übersandt, die sich in Kürze mit der Strafanzeige befassen wird. pol