Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen fiel dem Polizeibeamten das etwas verdächtige Verhalten eines Motorradfahrers in Nordheim im Landkreis Rhön-Grabfeld auf.
Vermutlich beim Erkennen des Polizeibeamten hatte der Fahrer seine Fahrt plötzlich gestoppt, berichtet die Polizei. Dabei hatte derFahrer sein Geländemotorrad wohl abgewürgt und es gelang ihm bis zum Antreffen des Beamten nicht sein Krad wieder in Gang zu bringen. Es stellte sich schließlich heraus, dass der 13-jährige Schüler mit dieser erlaubnispflichtigen Geländemaschine ohne Straßenzulassung einen Feldweg befahren hatte, der als öffentlicher Verkehrsgrund anzusehen ist. In diesem Alter kann er natürlich noch nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis der Klasse A sein, erklärt die Polizei.
Der Junge wurde entsprechend belehrt, dass er diese Geländemaschine lediglich auf einen für Rennen abgegrenzten Bereich fahren dürfe.


Da der Motorradfahrer erst 13 Jahre alt und damit rechtlich als Kind "einzustufen" ist, wird die Anzeige wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, sowie Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz, der Abgabenordnung und der Fahrzeug-Zulassungsverordnung in Berichtsform der Staatsanwaltschaft Schweinfurt sowie der Führerscheinstelle und dem Jugendamt vorgelegt, schließt die Polizei ihren Bericht ab.