Wie die Polizei berichtet, fand am vergangenen Wochenende eine Spaziergängerin beim "Gassigehen" mit dem Hund einen Giftköder im Bereich "Aspen", also in der Nähe der Bahnlinie zwischen Mellrichstadt und Oberstreu.

Der aufgefundene Köder besteht aus "Giftlinsen" zur Mäusebekämpfung. Diese werden zur Zeit in der Landwirtschaft zur Bekämpfung der Ungezieferplage eingesetzt. Es liegt daher die Vermutung nahe, dass der Köder von einem Tier auf diese Wiese verschleppt wurde.

Trotzdem ist bei Sichtung eines dieser Köder Vorsicht geboten, ein direkter Kontakt mit dem Gift sollte unbedingt vermieden werden. Hunde sollten daher immer an die Leine genommen werden, rät die Polizei.