Bei einem Verkehrsunfall im Bad Neustädter Stadtteil Herschfeld ist am Freitagnachmittag ein Fahrradfahrer lebensgefährlich verletzt worden. Ein Autofahrer hatte die Vorfahrt des 74-Jährigen missachtet und war mit diesem zusammengestoßen. Der Rentner wurde per Hubschrauber in ein Krankenhaus nach Fulda geflogen. Zur genauen Rekonstruktion des Unfallgeschehens wurde ein Sachverständiger eingeschaltet.

Der Unfall ereignete sich Freitagnachmittag auf der Liebenthalerstraße/Kreuzung Georg-Hauptmann-Straße im Stadtteil Herschfeld in bad Neustadt an der Saale. Der Fahrradfahrer war nach den vorliegenden Erkenntnissen von der Georg-Hauptmann-Straße kommend an der genannten Kreuzung in die Liebenthalerstraße eingefahren. Bei der Regelung rechts vor links fuhr dann zum gleichen Zeitpunkt ein Autofahrer ebenfalls in die Kreuzung ein und missachtete dabei die Vorfahrt des Bikers. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrrad, wobei der Rentner aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitt.

Der 74-Jährige wurde vor Ort von einem Notarzt versorgt und dann mit einem Hubschrauber, der auf einer angrenzenden Wiese gelandet war, in das Klinikum Fulda gebracht. Der ein Jahr ältere Autofahrer, der ebenfalls aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld stammt, kam unverletzt davon. Gegen ihn laufen jetzt Ermittlungen unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung, wie die Polizei mitteilt.

Die Liebenthalerstraße war zunächst komplett gesperrt. Mittlerweile wird der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Unfallaufnahme erfolgt durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale. Von den Auswertungen des Sachverständigen, der auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt hinzugezogen wurde, erhofft sich der Sachbearbeiter nähere Aufschlüsse zum genauen Unfallhergang.