Der Bürgermeister und seine Gattin sowie die Zweite Bürgermeisterin Anne Zeisner schüttelten die Hände aller Gäste am Eingang zum großen Saal der Stadthalle. Der traditionelle Neujahrsempfang war auch diesmal wieder ein freundschaftliches wie gesellschaftliches Stelldichein der Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Verbänden, Vereinen und Ehrenamt. Und das wohl zum letzten Mal in der Stadthalle, die in diesem Jahr, wenn alles nach Plan läuft, einem Neubau weichen wird. Sowohl Bürgermeister Bruno Altrichter ("Das Projekt hat uns sehr beschäftigt!") als auch Landrat Thomas Habermann ("Herzlich willkommen in unserer schönen Stadthalle!") gingen auf die langen Diskussionen des vergangenen Jahres rund um das Stadtbild prägende Bauwerk ein.