"Basis einer langjährigen Zusammenarbeit ist eine fundierte Ausbildung - sowohl in der zuständigen Berufsschule, als auch innerbetrieblich", begrüßte Kunert die Mitarbeiter im Rahmen einer Feierstunde. "Deshalb sind wir als global agierendes, mittelständisches Familienunternehmen stets bestrebt, sowohl Nachwuchskräfte zu fördern, als auch langgedienten Mitarbeitern herzlichen Dank für die täglich geleistete Arbeit zu sagen", so der Geschäftsführer weiter.

Neben Roland Harth (Wargolshausen) und Klaus Mölter (Bad Neustadt, beide Maschinenführer in der Wellpappenverarbeitung), die für jeweils 25 Jahre ebenfalls eine Urkunde der IHK erhielten, wurden zwei weiteren Mitarbeitern eine besondere Ehre zu teil: Bereits seit 40 Jahren sind Paul Kehm (Bad Neustadt, zuständig für den innerbetrieblichen Transport) und Herbert Hippeli (Weisbach, verantwortlich für den richtigen Leimmix bei der
Wellpappenerzeugung) für die positive Entwicklung von Kunert Wellpappe verantwortlich.

Mathias Kunert bedankte sich recht herzlich und überreichte jeweils ein Präsent an die Jubilare. Noch am Anfang ihrer Laufbahn stehen die frisch gebackenen Packmitteltechnologen Daniel Schodorf (Bad Neustadt) und Kevin Geheeb (Windheim). Die beiden haben im traditionsreichen Bad Neustädter Familienunternehmen kürzlich ihre Ausbildung als zweiter und dritter Kammersieger beendet. Dazu beigetragen hat einerseits die fundierte theoretische Ausbildung in der Staatlichen Berufsschule in Lindau am Bodensee, "zum Großteil jedoch die Vermittlung der Kenntnisse vom äußerst engagierten Kunert-Ausbilderteam", waren sich die ehemaligen Azubis einig.