Eine Pkw-Fahrerin war nach Informationen der Polizei in die Bundesstraße eingefahren und hatte das Auto eines 48-Jährigen übersehen. Dieses prallte noch gegen die Mittelleitplanke und dann gegen einen Lkw. Der Mann am Steuer wurde mit schweren Kopfverletzungen per Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden dürfte sich auf mindestens 13.000 Euro belaufen. Die Polizeiinspektion Bad Neustadt/Saale ist nun auf der Suche nach Unfallzeugen.

Die 27-Jährige war wenige Minuten nach 07:00 Uhr auf dem Autobahnzubringer B 287 in Richtung Bad Neustadt/Saale unterwegs. Als sie dann nach links auf die B 287 einfahren wollte, übersah die Autofahrerin aus dem Landkreis Schweinfurt einen VW-Golf, mit dem ein 48-Jähriger in gleicher Richtung unterwegs war.
Als beide Fahrzeuge zusammenstießen, wurde der VW-Golf auf die Gegenfahrbahn geschleudert und krachte dann in die Leitplanke.

Der Pkw drehte sich und wurde schließlich von einem Lkw erfasst, der aus Richtung Bad Neustadt/Saale kam. Danach schleuderte das Fahrzeug noch einmal in die Leitplanke, bevor es zum Stehen kam. Der aus Bad Kissingen stammende Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Kopfverletzungen. Er wurde vor Ort von einem Notarzt versorgt und anschließend mit einem Hubschrauber in eine Klinik nach Schweinfurt geflogen.

Die Seat-Fahrerin erlitt einen leichten Schock. Sie wurde ambulant im Krankenhaus Bad Neustadt behandelt. Der Mann am Steuer des Lkw kam mit dem Schrecken davon.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Neustadt/Saale. Die Beamten wurden bei ihrer Arbeit vor Ort durch die Feuerwehr Burglauer unterstützt. Zur genauen Rekonstruktion des Unfallgeschehens hofft der Sachbearbeiter der Polizei nun darauf, dass sich Zeugen melden, die den Unfall beobachtet haben. Hinweise erbeten unter der Telefonnummer 09771/606-130.