Am Donnerstag gelang es der Aschaffenburger Kripo nach intensiv in enger Abstimmung mit der Aschaffenburger Staatsanwaltschaft geführten Ermittlungen, einen 19-Jährigen festzunehmen, berichtet die Polizei. Der Heranwachsende sitzt seit Freitagvormittag in Untersuchungshaft.

Wie bereits mehrfach berichtet, waren Polizei und Feuerwehr seit Mitte Mai 2013 zu insgesamt fünf Bränden in die Klingenberger Wilhelmstraße gerufen worden. Zunächst war in der Nacht zum 18. Mai in unmittelbarer Nähe zum örtlichen Friedhof eine Holzgarage abgebrannt. Der Schaden war auf rund 3000 Euro geschätzt worden und rasch hatten sich erste Vermutungen hinsichtlich Brandstiftung als Ursache bestätigt. Der folgenschwerste Brand hatte sich dann rund drei Wochen später ereignet. Hier war in der Nacht zum 6. Juni ein ehemaliges Sägewerk und weitere Gebäude auf dem etwa 3000 Quadratmeter großen Areal in Flammen aufgegangen.