In Bad Neustadt an der Saale (Landkreis Rhön-Grabfeld) ist eine 52-Jahre alte Frau am Samstag (29. August 2020) von ihrem Lebensgefährten mit einem Messer verletzt worden. Gegen den 44-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Dies geht aus einer gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt hervor.
                                                 
Demnach ist es am Samstagnachmittag in einer Wohnung zwischen Bekannten zu einer Auseinandersetzung gekommen. In der Folge verletzte ein 44-Jähriger sich selbst, seine Lebensgefährtin und eine weitere Frau mit einem Messer. Die Kripo Schweinfurt ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft, die die Vorführung des Beschuldigten angeordnet hat. Gegen den 44-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen.

Konflikt in Wohnung eskaliert - mehrere Verletzte

Gegen 15 Uhr hatte die unterfränkische Polizei die Mitteilung erhalten, dass es in einer Wohnung in der Poststraße zu einem Konflikt und mehreren Verletzten gekommen sei. Weil sämtliche Beteiligten stark betrunken waren und für die Befragungen und Vernehmungen zudem Dolmetscher eingesetzt werden mussten, gestalteten sich die ersten Untersuchungen für die Bad Neustädter Polizei sowie die Kripo Schweinfurt, die die Sachbearbeitung des Falles letztendlich übernommen hat, zunächst schwierig.  

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatten in der Wohnung mehrere Bekannte den Tag über gemeinsam Alkohol getrunken. Als es zwischen einem 44 Jahre alten Mann und seiner Partnerin zu einem Streit kam, verletzte der Mann erst sich selbst an der Hand mit einem Messer und fügte anschließend der 52-Jährigen eine tiefe Schnittverletzung am Oberarm zu. Eine 55-Jährige, die den Beschuldigten stoppen wollte, erlitt leichte Verletzungen. Die drei Verletzten mussten in einer Klinik medizinisch versorgt werden, berichten Polizeipräsidiums und Staatsanwaltschaft.

Der 44-Jährige wurde von der Polizei festgenommen und auf richterliche Anordnung nahm ein Arzt bei ihm noch in der Klinik eine Blutprobe. Außerdem ordnete die Staatsanwaltschaft die Vorführung des Mannes für den Folgetag bei Gericht an. 

Gefährliche Körperverletzung: 44-Jähriger im Gefängnis

Der Ermittlungsrichter erließ am Sonntag (30. August 2020) einen Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 44-Jährigen. Im Anschluss an die Vorführung führte der Weg des Beschuldigten in eine Justizvollzugsanstalt. Unterdessen werden die Ermittlungen der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt durchgeführt. 

In Franken sind am Wochenende vier Menschen durch Unfälle ums Leben gekommen. Ein Mensch wurde bei einer Gewalttat getötet.

Symbolfoto: venerala/Adobe Stock