Man verteilt die Gartenabfälle am besten auf Beete, die erst im Mai mit Starkzehrern wie Kürbis oder Zucchini bepflanzt werden sollen. Kurz vor der neuen Saison entfernt man alle groben und unverrotteten Teile oder füllt gleich Erde darüber, sodass ein Hügelbeet entsteht.

Das milde Wetter lässt das Gras noch richtig sprießen. Der Rasen sollte aber kurz in den Winter gehen, damit sich kein Schneeschimmel bilden kann. Am besten ist es, mit dem Rasenmäher gleichzeitig das aufliegende Laub zu zerkleinern. Daraus entsteht ein wunderbares Gemisch, welches sehr leicht verrottet, da die Stickstoff- und Kohlenstoffkomponente stimmt. Dieses Substrat eignet sich z.B. auch zum Abdecken von Gemüsebeeten und natürlich zum Mulchen von Sträuchern.