Bei den Zucchini sollten die Früchte fortlaufend bei einer Größe von 16 bis 20 Zentimetern geerntet werden. So sind sie besonders lecker. Selbst dann, wenn mal kein Verwendungszweck vorliegt, sollten die Früchte trotzdem entfernt werden, um den Rhythmus und weiteren Fruchtansatz nicht zu stören. Sonst kommt es zur Ausbildung von zwei oder drei sehr großen Zucchini, die oft pelzig, zäh, hart oder überreif werden und damit an Qualität verlieren. Die kleineren werden dann abgestoßen oder wachsen erst gar nicht nach, da die reifenden Früchte an ihre Pflanze ein Hormon senden, das die Blüten- und weitere Fruchtbildung behindert.

Zucchini sind reich an Kalium und Eisen. Außerdem enthalten sie zahlreiche Vitamine, fördern die Verdauung, sind entwässernd und blutbildend. Sie gleichen eine Magenübersäuberung aus. Jedes Jahr kann man so einige Kilos durch fleißigen Verzehr von Zucchini und auch Gurken abnehmen, denn sie haben nur sehr wenige Kalorien und sättigen trotzdem. Besonders die gelben Sorten werden von vielen Hobbygärtnern bevorzugt.