Die Natur sorgt auch im Winter mit einem Nahrungsangebot für die Singvögel. Sie stellt unter anderem viele Beerenarten zu Verfügung. Tiefblau bis schwarz glänzen die Ligusterbeeren. Sie bleiben den ganzen Winter über haften.

Für den Menschen sind sie leicht giftig. Die Vögel, die einen Schnabel haben und nicht kauen können, verschlucken die giftigen Kerne im Inneren unbeschadet. Durch die Magensäure werden diese dann keimfähig gemacht. So ist der eine auf den anderen angewiesen. Ohne das Fressen der Beeren durch die Vögel wäre die Vermehrung unterbrochen.

In den Baumschulen werden die Beerenkerne durch ein Säurebad künstlich keimfähig gemacht. Im letzten milden Winter wurden diese Beeren von den Amseln und Co verschmäht, da keine Not herrschte und noch dazu fleißig gefüttert wurde.