Der Hibiskus als Topfpflanze verträgt Anfang Februar einen Rückschnitt. Er wird am besten als Hochstämmchen gehalten. Besonders gut gedeiht Hibiskus an warmen und sonnigen Fenstern. Selbst im Winter vermag er unermüdlich zu blühen. Leider stellen sich bei trockener und warmer Zimmerluft regelmäßig Blattläuse und Mottenschildläuse ein. Aus diesen Grund verzichten viele Blumenliebhaber auf den Hibiskus.

Ständige Kontrolle und das Abstreifen der ersten Läuse lässt einen Massenbefall erst gar nicht aufkommen. Oft hilft aber nur noch das Entfernen und Vernichten der befallenen Blätter, Knospen und Spitzen.