An den Blättern der Kastanien sieht man jetzt sehr deutlich helle Flecken, die durch die Blattadern abgegrenzt sind. Sie werden hervorgerufen durch die Kastanienminiermotte, die zwischen der Ober- und Unterhaut des Blattes lebt. Der Schädling wurde aus Griechenland eingeschleppt und befällt überwiegend die weiß blühenden Kastanien. Er hat in seiner Heimat natürliche Gegenspieler wie zum Beispiel spezielle Schlupfwespenarten. Diese sind aber bei uns noch nicht vorhanden. Als Neuling kann sich die Miniermotte somit ungehindert ausbreiten. In den letzten Jahren erlitt der Bestand an Kastanienbäumen dadurch schwere Schäden. Der Schädling überwintert als Puppe in den abgefallenen Blättern.