Kirschen schmecken dieses Jahr ausgezeichnet und sind alle ohne Maden. Das war schon im vergangenem Jahr so. Wahrscheinlich war die Kirschfruchtfliege 2014 zu spät dran und hatte den Zeitpunkt der Eiablage durch die frühe Entwicklung der Früchte im vergangenen Jahr verpasst. Das hat sich auch für 2015 positiv ausgewirkt. Die Population der Kirschfruchtfliege kann sich erst langsam wieder aufbauen. So gibt es in der Natur laufend Schwankungen beim Schädlingsbefall. Viele Gartenbesitzer konnten das Phänomen nicht abwarten und haben ihre Süßkirschbäume einfach gefällt. Diese sind aber ideale Schattenspender und Klimaverbesserer.