Kinder lieben Gärten - es gibt viel zu entdeckten, Platz zum austoben und jede Menge aufregende Dinge zu beobachten.

Pflanzen sind das A und O

Damit der grüne Bereich seine ganze Schönheit entfalten kann, sollten Sie bunte Pflanzen auswählen. Wichtig ist, dass Sie auf giftige Pflanzen verzichten. Kleine Kinder kommen überall hin, wenn die Beeren so schön rot leuchten. Eine Rasenfläche alleine schafft noch kein Paradies. Bunte Blumen bringen Farbe ins Raumkonzept.
Mit den Früchten von Obstbäumen und -sträuchern, sowie Ergebnissen aus dem eigenen kleinen Kräuter- und Gemüsegarten können Sie Ihr Essen verfeinern. Zudem freut es nicht nur Kinder, wenn sie ab und zu etwas Gesundes aus dem eigenen Garten naschen können.

Binden Sie Ihre Kinder in das Säen und Pflanzen mit ein. So können die Kleinen spielerisch Kenntnisse der verschiedenen Pflanzen und Früchte erwerben und die Gartenarbeit verwandelt sich in ein eigenes, aufregendes Experiment. Vor allem, wenn man die Pflanzen über die Jahreszeiten hinweg bewusst beobachtet. Ein kleiner Tipp: Um die Kinder perfekt mit einzubeziehen richten Sie ihnen ihr eigenes Beet ein oder bauen Sie neben ihr Hochbeet eines in perfekter Höhe für Ihren kleinen Gärtner.

Ganz besonders stolz sind die Kleinen, wenn Sie selbst ihre eigene Pflanze auswählen und Pflanzen können. Jedes Kind hat somit sein Leben lang einen eigenen Baum oder Strauch in Ihrem Garten. Er wächst mit den Kindern und trägt später leckere Früchte und Beeren, die Sie lecker verarbeiten können. 

Eine Spielwiese für die Kinder

Lassen Sie Ihren Kindern Raum zum Spielen, Graben und Buddeln. Sorgen Sie für Abwechslung! Achten Sie auf ausreichend Platz zum Badminton und Fußball spielen, sorgen Sie für versteckte Ecken, Platz für selbst gebaute Lager, verschiedene Bodenmaterialien zum spielen oder bauen Sie ein kleines Baumhaus. Achten Sie jedoch darauf, dass der Spielplatz nicht in der prallen Sonne liegt. Ein Sandkasten sollte abgedeckt werden können – Sie schützen den Sand vor Verunreinigungen  wie beispielsweise Katzenkot.

Bevor Sie einen Spielplatz im Garten anlegen, überdenken Sie also folgendes:
  • Wie alt ist mein Kind / Kinder?
  • Wie viel Quadratmeter habe ich zur Verfügung?
  • Welche Geräte kann ich aufstellen?
  • Welche Geräte werden langfristig Spaß bringen?
  • Was kann ich selbst bauen?
  • Wie hoch ist mein Budget?


Ein Ort zum Ausruhen

Kein Smartphone, kein Laptop – statten Sie Ihren Garten stattdessen mit einer gemütlichen Sitzecke, Lounge-Möbeln und/oder einer Gartenliege aus. Gestalten auch Sie sich eine kuschlige Ecke, als Ort der Ruhe und um abschalten zu können. Sind alle zu Hause im Garten, kann in der bunten Sitzecke die ganze Familie zusammenkommen und gemeinsam eine leckere, selbstgemachte Limonade oder erfrischendes Eis genießen. Und auch Familienfeste können problemlos nach draußen verlegt werden. Mit der richtigen Beleuchtung wird die nächste Feier bestimmt ein Highlight.