In der Vegetationszeit leiden die Gehölze am wenigsten unter einem Schnitt, da die Wunden gleich abgeschottet werden. Es sind dabei aber nur sehr vorsichtig lange Äste von außen her auf schwache ab zu setzten. Dies reduziert die Länge, ohne dass der Einsatz groß zu erkennen ist.

Auf keinen Fall sollte bei solchen edlen Gehölzen an den Trieben herum "schnippeln". Dies verunstaltet den Strauch und führt zudem zum "Besenwuchs". Das Entstehen von Aststümpfen ist immer zu vermeiden. Besser sind mehrere kleine Schnitte, als wenige große. Der natürliche Habitus des Gehölzes sollte immer verbleiben und nicht bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt werden. Einzelne abgestorbene Triebe sind ständig bei Gehölzen bis ins gesunde Holz heraus zu nehmen.