Für ein größeres Polizeiaufgebot hat am Freitagvormittag ein offenbar psychisch belasteter Mann in Großostheim gesorgt.

Nachdem er angedroht hatte, sich selbst und anderen etwas anzutun, leitete die Polizei eine Großfahndung nach ihm ein. Zwischenzeitlich ist der Gesuchte in Polizeigewahrsam und wird im Laufe des Nachmittags in ein Bezirkskrankenhaus gebracht.

Gegen 10.45 Uhr erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken der Notruf aus einer Arztpraxis. Demnach hatte ein Mann dort angerufen und gedroht, sich und auch jemand anderem, der nicht näher bezeichnet wurde, etwas anzutun. Nachdem zunächst nicht bekannt war, wo sich der Anrufer aufhält,
ermittelten die Beamten unter anderem seine Wohnanschrift und fahndeten gezielt
nach ihm.

Kurz vor 12.00 Uhr traf eine Streife der Aschaffenburger Polizei den Gesuchten im Raum Großostheim unverletzt an und nahm ihn in Gewahrsam. Bei seiner Durchsuchung konnten keine gefährlichen Gegenstände oder eine Waffe gefunden werden. Der offensichtlich psychisch Belastete musste die Ordnungshüter zur Dienststelle begleiten. Er wird im Laufe des Nachmittags in ein Bezirkskrankenhaus überstellt.