Die Kundgebung "Gegen Abschiebungen und Polizeigewalt" am Freitag in Nürnberg verlief laut Polizei störungsfrei. Die Polizei zieht eine positive Bilanz.

Die Kundgebung begann gegen 15.30 Uhr mit einer Auftaktveranstaltung auf dem Berliner Platz. Anschließend wurde der Aufzug laut Polizei mit in der Spitze rund 500 Teilnehmern über die Bayreuther Straße, Äußere Laufer Gasse, Innere Laufer Gasse, Theresienstraße zum Rathausplatz geführt.
Nach der Abschlusskundgebung am Rathausplatz beendete die Versammlungsleiterin die Kundgebung gegen 17 Uhr. Der Aufzug verlief störungsfrei.
Für den Schutz und den ordnungsgemäßen Verlauf der Versammlung waren Dienstkräfte der mittelfränkischen und unterfränkischen Polizei sowie der Bayerischen Bereitschaftspolizei eingesetzt.

Entlang der Aufzugsroute mussten Verkehrssperren eingerichtet werden. Es kam zu Behinderungen für den Fahrverkehr.