Mehrere Zeugen haben in der Nacht auf Sonntag (28. Februar 2021) bemerkt, wie in Nürnberg in der Kleinweidenmühle ein Auto immer wieder gegen einen Verkehrspfosten fuhr. Der Autofahrer schien stark betrunken zu sein. Letztendlich gab er die Fahrversuche auf und flüchtete zu Fuß Richtung Pegnitz. 

Die Zeugen alarmierten die Polizei und gaben an, dass sich der Mann aufgrund seines Rausches kaum mehr auf den Beinen halten könne. Währenddessen stieg der ebenso betrunkene Beifahrer auf die Fahrerseite des Autos und parkte es in einiger Entfernung. Danach versuchte auch er zu Fuß zu entkommen. 

Keine Weiterfahrt möglich: Zwei Männer waren stark betrunken

Die gerufene Polizeistreife konnte den ersten Fahrer in der Nähe des Geschehens vorfinden - auf dem Boden liegend. Ein Alkoholtest bestätigte, was die Zeugen angegeben hatten. Der Mann war stark betrunken - ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Zudem wurde sein Führerschein sichergestellt. 

Der zweite betrunkene Fahrer kam irgendwann zum geparkten Auto zurück. Dort wurde er ebenfalls von den Beamten kontrolliert. Er zeigte sich allerdings uneinsichtig und aggressiv. Dabei verletzte er zwei Polizisten leicht, so das Polizeipräsidium Mittelfranken in einer Pressemitteilung. 

Weiterhin ergab sich bei der Kontrolle des zweiten Fahrers, dass dieser keine Fahrerlaubnis besaß. Er muss nun mit einem Ermittlungsverfahren rechnen. Da zudem noch mehrere Fahndungsnotierungen in anderen Sachen gegen ihn vorlagen, stellte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth im Anschluss gegen den Mann einen Haftantrag.