Am Nürnberger Hauptbahnhof haben Bundespolizisten am Mittwochmittag drei junge österreichische Jugendliche vorübergehend in Gewahrsam genommen. Ihre Bahnfahrt führte sie mehr als 500 Kilometer von Graz bis nach Nürnberg - ohne Ticket.

Eine Zugbegleiterin informierte gegen elf Uhr die Nürnberger Bundespolizei darüber, dass sich im Intercity von München nach Nürnberg drei Jugendliche ohne Fahrscheine befinden. Wie sich nach dem Eintreffen des Zuges im Nürnberger Hauptbahnhof herausstellte, waren der 14-Jährige und die beiden 15- und 16-jährigen Mädchen nicht nur ohne Ticket unterwegs, sondern auch von zu Hause weggelaufen.

Nachdem die Beamten die Eltern der drei Österreicher informiert hatten, brachten sie die Ausreißer in eine Jugendschutzeinrichtung. Zudem erwartete die drei eine Anzeige wegen Erschleichen von Leistungen.