Mann (54) in Nürnberg lebensgefährlich verletzt: Am Mittwochabend (2. September 2020) ging ein Notruf ein, berichtet die Polizei. Ein stark blutender Mann sei vor einem Gebäude in der Hans-Bunte-Straße im Nürnberger Stadtteil Sündersbühl zusammengebrochen. Beamte fanden den Mann mit schweren Stichverletzungen. Der 54-Jährige schwebte in Lebensgefahr, stellte ein Notarzt fest. Sofort wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sowie das USK leiteten sofort eine Fahndung ein. An einer Tankstelle unweit des Tatorts wurde die Freundin des Opfers gefunden. Die 34-Jährige hatte Blutanhaftungen an ihrer Kleidung, berichtet die Polizei. Die Frau wurde vorläufig festgenommen.

Der Mann befindet sich weiterhin in medizinischer Behandlung, teilt die Polizei am Freitagmittag (3. Septemberg 2020) mit. Er ist derzeit außer Lebensgefahr. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, die Ermittlungen laufen.

Freundin wird Ermittlungsrichter vorgeführt

Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

Die weiteren Ermittlungen werden in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth geführt, welche zwischenzeitlich Haftantrag gegen die Frau stellte. Die 34-Jährige wird im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Ebenfalls am Mittwoch sorgte ein Influencer für einen Polizeieinsatz. Er rief zu einem Treffen auf und rund 500 Jugendliche und Kinder kamen.