In den letzten Tagen kam es im Stadtgebiet vermehrt zu Ausfällen von Wasserstellen auf Spielplätzen und in Grünanlagen, überwiegend aufgrund von Vandalismus. Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (SÖR) kümmert sich um eine schnelle Behebung und Wiederinbetriebnahme, berichtet die Stadt Nürnberg am Donnerstag (23. Juni).

Aktuell ist der Fontänenbrunnen am Jamnitzerplatz außer Betrieb, weil die Düsen durch Steine und Stöcke verstopft wurden. Die Anlage muss bis zum Abschluss der Schadensbehebung ausgeschaltet bleiben. Im Quellepark ist eine Pumpe defekt, die Lieferung der für die Reparatur benötigten Ersatzteile verzögert sich. SÖR sperrt Anlagen grundsätzlich nur so lange, wie es unbedingt notwendig ist. Liegen jedoch Vandalismusschäden vor, müssen die Anlagen abgeschaltet werden und eine Spezialfirma muss zunächst den Schaden vor Ort sichten.

"Vandalismus Einzelner bedeutet Schaden für alle" - Bürgermeister appelliert an Bürger*innen

Neben personellen und terminlichen Engpässen bei den Fachfirmen gestaltet sich auch die Beschaffung von Ersatzteilen aufgrund der aktuellen Marktsituation weiterhin schwierig, deshalb müssen Wasserstellen oft länger gesperrt bleiben.

"Es ist für mich immer wieder unbegreiflich, wie manche Menschen mit öffentlichen Anlagen umgehen. Vandalismus Einzelner bedeutet einen Schaden für alle: Hohe Kosten für die Reparaturen und eine Sperrzeit, unter der alle leiden müssen. Ich wünsche mir mehr Wertschätzung und einen sorgsamen Umgang mit dem städtischen Mobiliar! So haben alle Freude an den tollen Spielplätzen und Wasserstellen im Stadtgebiet", appelliert der Dritte Bürgermeister und Erster SÖR-Werkleiter Christian Vogel an die Bürger*innen.

Vorschaubild: © Unsplash