Verkehrsunfall in Nürnberg: Am Dienstagnachmittag (30. Juni 2020) ist ein Rettungswagen während einer Einsatzfahrt in der Bahnhofstraße mit einem Motorrad kollidiert. Der Rettungswagen war gegen 15.20 Uhr unterwegs zum Nürnberger Hauptbahnhof. Dort war ein Mann in den Gleisbereich der U-Bahn gefallen. Dies berichtet die Polizei.

Die Rettungskräfte fuhren demnach mit Blaulicht und Martinshorn in die Kreuzung zur Marienstraße ein. Dort kollidierte der Einsatzwagen mit einem Motorrad. Der 19-jährige Fahrer des Zweirads erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Einsatzkräfte müssen Mann von U-Bahn-Gleisen retten

Die beschädigte Maschine ließ die Polizei im Rahmen der Unfallaufnahme abschleppen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 8000 Euro geschätzt. Die Straßenbahngleise im betroffenen Kreuzungsbereich waren bis zur Räumung der Unfallstelle für etwa 20 Minuten blockiert.

Der 33-jährige Mann, der im Hauptbahnhof auf die Gleise der U-Bahn gestürzt war, konnte indes ebenfalls von Einsatzkräften des Rettungsdienstes versorgt werden. Er hatte sich nach seinem Sturz auf das Gleisbett selbstständig auf den Bahnsteig retten können. Allerdings hatte er sich eine Kopfverletzung zugezogen, die er in einem Krankenhaus behandeln lassen musste.

Am Samstagabend hat eine Frau in der Nürnberger Innenstadt ein zwölfjähriges Mädchen sexuell belästigt. Als eine 15-Jährige dem Opfer zu Hilfe kam, pustete die Frau ihr in den offenen Mund und erklärte, dass sie damit nun Corona hätte.