Motorrad bei Auffahrunfall unter Auto eingeklemmt: Am Mittwochabend (19. August 2020) hat sich ein schwerer Unfall am Friedrich-Ebert-Platz in Nürnberg ereignet. Ein 38 Jahre alter Motorradfahrer stand dort zwischen zwei Autos an einer roten Ampel. Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken berichtet, fuhr das Auto hinter ihm aus bisher ungeklärten Gründen auf das Motorrad auf.

Der Biker wurde durch den Aufprall zunächst gegen das Fahrzeug vor ihm und schließlich unter den Wagen des Unfallverursachers geschoben. Der 38-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde von Ersthelfern versorgt bis der Rettungsdienst eintraf. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Kurzzeitig befand er sich in Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher gegenüber inFranken.de sagte.

Motorradfahrer (38) unter Auto eingeklemmt - schwerer Verkehrsunfall in Nürnberg

Die drei Frauen, die im Auto vor dem Motorrad saßen, wurden leicht verletzt und ebenfalls medizinische behandelt. Der 30 Jahre alte Unfallfahrer blieb unverletzt. 

Der Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. An der Kreuzung zwischen der Bucher Straße und dem Kirchenweg kam es während des Rettungseinsatzes und der Unfallaufnahme zu Verkehrsbehinderungen.

Die Verkehrspolizei Nürnberg war für die Unfallaufnahme zuständig und ist für die weiteren Ermittlungen auf der Suche nach Zeugen. Wer den Unfall beobachtet hat oder unter den Ersthelfern war, die sich um den verletzten Motorradfahrer gekümmert haben, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 0911 6583 - 1530  bei der Verkehrspolizei zu melden.