Zeugensuche nach Unfallflucht in Nürnberg: Bereits am Freitag, dem 19. Juni 2020, überfuhr ein bis heute unbekannter Radfahrer in der Nürnberger Hainstraße einen Hund und flüchtete anschließend. Das Tier war auf der Stelle tot. Die Nürnberger Verkehrspolizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Laut Polizeibericht trat der 58-jährige Hundehalter gegen 20 Uhr mit seinem angeleinten Yorkshire Terrier aus seinem Wohnhaus gegenüber dem ehemaligen Autohaus auf den Gehsteig. Ein von links kommender Radfahrer, der ebenfalls auf dem Gehweg unterwegs war, überfuhr den Hund. Das Tier war sofort tot.

Hundehalter läuft Radfahrer hinterher

Der Hundehalter lief dem Radfahrer, der ziemlich schnell mit einem Fatbike unterwegs war, noch ein Stück nach, musste die Verfolgung aber schließlich aufgeben. Der Unfallverursacher flüchtete, ohne anzuhalten, in Richtung Münchener Straße. Er soll männlich und dunkel gekleidet gewesen sein.

Die Nürnberger Verkehrspolizei bittet eventuelle Zeugen, die den Vorfall damals beobachtet haben oder sonst Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer
0911 / 65 83-1530 zu melden. Warum die Ermittler erst jetzt nach Zeugen suchen, geht aus der Polizeimeldung nicht hervor.

In Würzburg missachtete ein E-Bike-Fahrer im Juli eine rote Ampel und fuhr in eine Hundeleine. Der Hund musste anschließend in eine Tierklinik gebracht werden. Sein Frauchen wurde ebenfalls verletzt. Auch in diesem Fall floh der Radfahrer einfach.