Hund stirbt bei Verkehrsunfall mit Polizeiauto: In Nürnberg ist ein Hund von einem Streifenwagen der Polizei überfahren worden. Der Vierbeiner wurde in eine Tierklinik gebracht, wo er schließlich seinen Verletzungen erlag. Das berichtet das Polizeipräsidium Mittelfranken am Mittwochnachmittag (30. Dezember 2020).

Demnach lief Beamten der Verkehrspolizei Nürnberg während einer Einsatzfahrt ein nicht angeleinter Hund unvermittelt vor das Fahrzeug. Die Streife war gerade mit Blaulicht und Martinshorn auf der Bayreuther Straße Richtung stadteinwärts unterwegs. Der Polizei zufolge konnte ein Unfall trotz Vollbremsung nicht verhindert werden.

Unfall in Nürnberg: Überfahrener Hund stirbt in Tierklinik

Die Hundehalterin hatte das Tier laut Polizeiangaben im angrenzenden Stadtpark ohne Leine Gassi geführt. Die Beamten brachten Halterin und Hund sofort in eine Tierklinik, wo das Tier letztlich seinen Verletzungen erlag.

Am Streifenfahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro. Menschen kamen bei dem Unfall nicht zu schaden, berichtet die Polizei.

Erst vor Kurzem nahm ein Spaziergang mit Hund im oberfränkischen Forchheim ein tragisches Ende. Ein VW-Fahrer erfasste ein Ehepaar, das mit dem Tier die Straße überqueren wollte. Der Hund war sofort tot. Der Ehemann erlag später seinen schweren Verletzungen.