In Nähe des Nürnberger Südfriedhofs hat sich am späten Sonntagabend (2. August 2020) ein Aufsehen erregender Unfall ereignet. Ein 21-jähriger Audi-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete kurz darauf mit seinem Wagen auf dem Dach eines parkenden Kleintransporters. Die Feuerwehr musste den Verletzten aus seinem Auto befreien. Dies berichtet die Polizei gegenüber inFranken.de.

Demnach war der 21-Jähriger gegen 22 Uhr mit seinem Audi auf der Julius-Loßmann-Straße unterwegs, als er vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit links einen Randstein streifte. Daraufhin verlor der junge Fahrer die Kontrolle über sein Gefährt. Laut einem Polizeisprecher "mähte er mit seinem Wagen ein Verkehrsschild um", donnerte durch mehrere Büsche und Hecken und beschädigte überdies drei andere Autos. 

Feuerwehr muss 21-Jährigen aus Fahrzeug befreien

Anschließend hob der Audi vom Boden ab und kam schließlich auf dem Dach eines parkenden Ford Transit zum Stehen. Die verständigte Feuerwehr musste den Unfallfahrer aus seinem Fahrzeug befreien. Der Mann kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Laut Polizei war der 21-jährige Fahrer zum Unfallzeitpunkt offensichtlich nicht alkoholisiert.

Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 30.000 Euro. 

In der Nacht zum Montag hat ein bislang unbekannter Täter eine Tankstelle in Mittelfranken überfallen. Die Polizei sucht nach dem flüchtigen Räuber.