Nürnberg
Unfall

Lkw mit Bagger stürzt auf A73 um - Autobahn sechs Stunden komplett gesperrt

Auf der A73 bei Nürnberg ist es am Dienstagmittag zu einem Unfall gekommen. Ein Lkw, beladen mit einem Bagger, kippte auf der Autobahn um. Die Straße musste rund sechs Stunden gesperrt werden.
 
Ein Lkw kippte am Dienstagmittag auf der A73 um. Die Autobahn musste für sechs Stunden gesperrt werden. Foto: NEWS5 / Oßwald
Ein Lkw kippte am Dienstagmittag auf der A73 um. Die Autobahn musste für sechs Stunden gesperrt werden. Foto: NEWS5 / Oßwald
+6 Bilder

Am Dienstagmittag (10.03.) musste die A73 in Richtung Suhl am Kreuz Nürnberg-Süd für rund sechs Stunden komplett gesperrt werden. Ein Lkw-Fahrer kippte mit seinem Sattelzug um. Das berichtet die Polizei.

Gegen 11.30 Uhr war der 48-jährige Kraftfahrer über den Overfly auf der Fahrbahn in Richtung Anschlussstelle Zollhaus unterwegs, weil er angeblich von seinem Navi falsch geleitet wurde. Als er sich in einer Rechtskurve neu orientierte, kam er nach links ins Bankett ab. Zuerst durchbrach er eine Betonleitwand, dann kippte er mit dem kompletten Sattelzug auf die linke Seite um und blieb quer auf allen Fahrstreifen liegen.

Fahrer war betrunken: 1,8 Promille im Blut

Die Beamten stellten bei der Unfallaufnahme im Führerhaus diverse volle wie auch leere Bierflaschen fest und nahmen Alkoholgeruch bei dem Lkw-Fahrer wahr. Ein Atemalkoholtest zeigte schließlich einen Wert von knapp 1,8 Promille. Von dem Lasterfahrer wurde Blut abgenommen und der Führerschein sichergestellt. Er wurde mit leichten Verletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Bergung des Lkws und des geladenen Baggers dauerte noch bis etwa 14 Uhr an. Die Autobahn blieb jedoch bis circa 17.30 Uhr gesperrt, da das Bankett aufgrund von ausgelaufenem Öl und Diesel ausgebaggert werden musste. An der Unfallstelle waren das THW Roth, die Feuerwehr Wendelstein und die Autobahnmeisterei Fischbach im Einsatz. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 55.000 Euro.