• A3 bei Nürnberg: Brand auf der Autobahn - Hybridfahrzeug fällt Flammen zum Opfer
  • Feuerwehr Heroldsberg: "Dunkle Rauchwolke" schon von Weitem zu sehen
  • Ausfahrt Nürnberg-Behringersdorf vorübergehend komplett gesperrt
  • Fahrer und Beifahrer können Auto rechtzeitig verlassen - rund 80.000 Sachschaden

Auf der A3 bei Nürnberg ist am Mittwochnachmittag (16. Februar 2022) ein Auto vollständig ausgebrannt. Wie die Verkehrspolizeiinspektion Erlangen berichtet, war ein 36 Jahre alter Mann "mit seinem hochwertigen Hybridfahrzeug" auf der A3 in Fahrtrichtung Regensburg unterwegs. Gegen 14 Uhr leuchteten im Armaturenbrett schließlich mehrere Kontrollleuchten auf.

Autobrand auf der A3: "dunkle Rauchwolke" nahe Ausfahrt Nürnberg-Behringersdorf

Der Fahrer fuhr an der Anschlussstelle Nürnberg-Behringersdorf von der Autobahn und stellte das Fahrzeug in der Ausfahrt ab. Dort musste er laut Polizei feststellen, dass der Motorraum nach wenigen Sekunden Feuer fing. Fahrer und Beifahrer konnten das Fahrzeug noch verlassen und blieben unverletzt. Das Auto brannte allerdings trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr Heroldsberg komplett aus.

"Schon auf der Anfahrt war eine dunkle Rauchwolke zu sehen", berichtet die Heroldsberger Feuerwehr auf ihrer Facebook-Seite. Mit zwei Trupps unter Atemschutz wurde das in Vollbrand stehende Fahrzeug abgelöscht. Der Sachschaden liegt bei rund 80.000 Euro. Die Ausfahrt Nürnberg-Behringersdorf war während der Lösch- und Bergungsarbeiten durch die Autobahnmeisterei Erlangen komplett gesperrt.

Auf der A3 kommt es an diesem Wochenende zu einer Vollsperrung. Betroffen ist der Bereich zwischen der Anschlussstelle Nürnberg/Behringersdorf und dem Autobahnkreuz Nürnberg.