Eine 49-jährige Frau fuhr am Mittwochabend, kurz vor 22.30 Uhr, mit ihrem Pkw, mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde, die Staatsstraße 2223 von Alberndorf in Richtung Sachsen. Ihr nachfolgend kam der 20-jährige Fahrer eines BMW.

Aus noch ungeklärter Ursache fuhr dieser ungebremst auf den Wagen der 49-Jährigen auf. Die Fahrerin wurde eingeklemmt und musste durch die Freiwilligen Feuerwehren Ansbach, Sachsen und Alberndorf mit schweren Verletzungen befreit werden. Ein eintreffender Rettungshubschrauber brachte die Unfallbeteiligte nach Nürnberg in eine Klinik.

Wie die Polizei mitteilte, erlitt der Unfallverursacher leichte Verletzungen. Sein Beifahrer blieb unverletzt.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ansbach wurden die Fahrzeuge sichergestellt.

Aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb die Staatsstraße bis etwa 1 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr unterstützte bei den Aufräumarbeiten und kümmerte sich um ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten.