Kurz nach Mitternacht konnte der 36-Jährige an einer Tankstelle in der Marienbergstraße mit stark blutenden Wunden angetroffen werden. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst kam er in ein Krankenhaus. Zuvor gab er an, dass er im Bereich des Marienbergparkes von zwei Unbekannten überfallen, angeblich mit einem Rasiermesser am Arm und am Bein verletz worden und letztlich seiner Bauchtasche mit mehreren Tausend Euro beraubt worden sei.

Die Überprüfung des Geschädigten ergab, dass er sich offenbar unrechtmäßig in Deutschland aufhält und deshalb von einer Ausländerbehörde in Nordrhein-Westfalen zur Abschiebung ausgeschrieben ist.
Entsprechende Maßnahmen wurden durch die Nürnberger Polizei veranlasst.

Zeugen, die Angaben zu dem vom Geschädigten geschilderten Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 09 11 2112 - 3333 in Verbindung zu setzen.