Bei der Einsatzzentrale der Polizei sind am Mittwoch mehrere Mitteilungen über eine Gruppe von etwa 20-30 Menschen eingegangen, die im Stadtteil Gostenhof laut grölend durch mehrere Straßenzüge südlich der Fürther Straße ziehen sollen. Aus der Gruppe heraus sollten zudem Böller geworfen und Hausfassaden besprüht werden. Als kurz darauf Einsatzkräfte der Polizei den genannten Bereich überprüften, hatte sich die Gruppe offenbar bereits aufgelöst und in unbekannte Richtung entfernt.

In der Mittleren Kanalstraße, der Eberhardshofstraße, der Kernstraße, der Fürther Straße und der Adam-Klein-Straße stellten die Beamten insgesamt sechs Hausfassaden und einen Stromverteilerkasten fest, die offensichtlich unmittelbar zuvor mit diversen Schriftzügen und Zeichen beschmiert worden waren.
Nach ersten Schätzungen dürfte sich der verursachte Gesamtschaden im vierstelligen Eurobereich bewegen.

Die Polizei geht zum aktuellen Zeitpunkt davon aus, dass die Schmierereien einen linkspolitisch motivierten Bezug haben. Das Kommissariat für Staatsschutz bei der Kriminalpolizei Nürnberg hat die Ermittlungen aufgenommen.