Im Tiergarten der Stadt Nürnberg ist ab jetzt der am 30. April 2014 geschlüpfte Andenkondor zu sehen.

Das junge Weibchen ist die dritte, natürliche Nachzucht eines per Hand aufgezogenen Elternpaares. Nach Angaben des Tiergartens ist es deshalb bemerkenswert, wie perfekt sich die Eltern um ihren Nachwuchs kümmern.

Denn der 25-jährige Muttervogel wurde mit einem Spiegel am Nest aufgezogen. So hatte er immer einen "Artgenossen" bei sich und wurde nicht auf Menschen geprägt.

Das im Juni 1989 geschlüpfte Weibchen blieb im Tiergarten Nürnberg und bekam 1992 Gesellschaft von einem ebenfalls von Hand aufgezogenen Männchen aus dem Zoo Berlin.

Über die Aufzucht des Muttertieres berichtete der Tiergarten bei einem Pressetermin vor 25 Jahren am 29. Juni 1989 und zeigte das Tier mit dem Spiegel.

Insgesamt wurden am Schmausenbuck bereits 14 Kondore nachgezüchtet.