Badeunglück in Nürnberg: Am frühen Donnerstagabend (17.06.2021) ist ein 81-jähriger Mann im Rhein-Main-Donau-Kanal tot von Tauchern entdeckt worden. Die Kriminalpolizei ermittelt - geht aber derzeit von einem tragischen Unglücksfall aus.

Gegen 18.15 Uhr teilten Zeugen mit, dass sie einen Mann am Uferbereich des Rhein-Main-Donau-Kanals, etwa im Bereich der Schleuse Nürnberg, gesehen haben. Das Fahrrad des Mannes sei noch vor Ort, jedoch sei der Mann nicht mehr zu sehen.

Unglück an Schleuse Nürnberg: Taucher finden leblosen Körper

Die Einsatzzentrale Mittelfranken verständigte umgehend die Integrierte Leitstelle und im weiteren Verlauf nahmen Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd sowie der nahegelegenen Feuerwache 4 die Suche nach dem unbekannten Mann auf. Mit Booten und Tauchern wurde der Bereich weiträumig abgesucht. Taucher fanden schließlich den leblosen Körper im Wasser und brachten ihn ans Ufer. Ein vor Ort befindlicher Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass sich der 81-jährige Nichtschwimmer des Öfteren an dem Ort aufhielt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Kriminalbeamten davon aus, dass ein tragischer Unglücksfall zum Tod des Mannes führte. Die näheren Umstände sind Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen. Es bestehen derzeit keinerlei Hinweise auf Fremdverschulden, teilte die Polizei mit.

Auch im oberfränkischen Helmbrechts hat sich ein tödliches Badeunglück ereignet.

Vorschaubild: Sebastian Willnow/dpa

Vorschaubild: © Sebastian Willnow (dpa-Zentralbild)