• Tierheim Nürnberg: "Kampfhund" Chicco sucht immer noch neuen Besitzer
  • Chicco darf bei einer TV-Sendung mit Hundeprofi Martin Rütter teilnehmen 
  • Tierschützer suchen nur hundeerfahrene Interessenten
  • Leute außerhalb von Bayern gesucht, die Chicco kennenlernen wollen - das hat einen ganz bestimmten Grund

Das Tierheim Nürnberg sucht für seinen Hund Chicco immer noch dringend einen neuen Besitzer. Der Staffordshire-Rüde aus dem Tierheim Nürnberg wurde für das neue TV-Format "Die Unvermittelbaren - mit Martin Rütter" ausgewählt. Um an der Beratung des Hundeprofis teilnehmen zu können, braucht Chicco aber Menschen, die ihn begleiten. 

Tierheim Nürnberg: "Kampfhund" wird Teil von Martin Rütters TV-Sendung

Wie es dazu kam, dass Chicco Teil der Sendung werden darf, erklärt Miriam Zimmermann vom Tierheim Nürnberg inFranken.de. Das Nürnberger Tierheim habe sich mit mehreren Hunden für die Sendung beworben und das Glück gehabt, dass Chicco ausgewählt wurde. Die Schwierigkeit ist jetzt: "Wir brauchen erst Leute, die sich für den Hund interessieren", so Zimmermann. Das Konzept der Sendung sieht nämlich vor, dass die neuen Besitzer des jeweiligen Hundes von Martin Rütter und seinem Team begleitet werden. Wann die neue RTL-Dokuserie "Die Unvermittelbaren - mit Martin Rütter" mit Chicco planmäßig ausgestrahlt werden soll, ist dem Tierheim noch nicht bekannt. 

Miriam Zimmermann vermutet, dass die Hundeprofis den neuen Besitzern bereits beim Kennenlernen im Tierheim erste Tipps geben und sie dann nach Hause begleiten, um ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Deshalb: "Wir sind dringend auf der Suche nach Leuten außerhalb von Bayern, die sich für ihn interessieren und ihn kennenlernen wollen." Hintergrund: Chicco muss außerhalb des Freistaats vermittelt werden, da er aufgrund seiner Rasse der sogenannten "Kategorie 1" angehört - und die darf in Bayern nicht gehalten werden. Das erschwert die Vermittlung laut Zimmermann.

Das Training ist für die neuen Besitzer kostenlos. Chicco sei "ein ganz toller, lieber und verschmuster Hund", schreibt das Tierheim in seinem Facebook-Aufruf. Er zeigt aber leider "stereotypisches Verhalten": Er beißt in seine Leine. Deshalb trägt er auch mal einen Maulkorb. Bei seinen Pflegern habe er aber schon Fortschritte gemacht und gelernt, dass er das nicht darf. Trotzdem suchen die Tierschützer erfahrene Hundebesitzer für Chicco. "Wir suchen jemanden, der sich mit Hunden auskennt", so Zimmermann. 

Kauspielzeug für Hunde unzerstörbar - jetzt bei Amazon anschauen

Eine weitere Nachricht aus dem Nürnberger Tierheim: Die Nürnberger Tierschützer haben zuletzt mehr als 100 Welpen aus einem illegalen Tiertransport aufgenommen. Die Tierschützer verkünden nun, dass keine weiteren Anfragen für die Welpen berücksichtigt werden können. Wann die Hundebabys vermittelt werden können, ist noch nicht bekannt.

Artikel enthält Affiliate Links
*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.