Am Anfang sind sie komplett weiß und flauschig und dann entdecken sie, wie spaßig es ist, sich im Dreck zu wälzen. So wie das Nürnberger Eisbären-Mädchen Charlotte. Sie hat das neue Spiel für sich entdeckt.

Charlotte liebt es nach Angaben des Tiergartens, sich auf dem Boden zu wälzen. Ist das Fell vom Schwimmen nass, nimmt Charlotte die Farbe des roten Erdbodens an. Heraus kommt ein echter Dreckbär. Da wird dann auch schon mal das blütenweise Fell von Bärenmutter Vera fleckig.

Charlotte wurde am 21. November 2014 im Tiergarten der Stadt Nürnberg geboren und entwickelt sich altersgemäß. Sie ist die Schwester der berühmten Nürnberger Eisbärin Flocke, die in Antibes (Frankreich) lebt und dort ebenfalls ein Jungtier aufzieht.