Dem 51-jährigen Betreiber des Standes an der Marktäckerstraße waren gegen 14:00 Uhr die drei Osteuropäer aufgefallen, wie sie sich in verdächtiger Weise in der Nähe seines Standes aufhielten, ohne jedoch etwas zu kaufen. Als er sie nicht mehr sah, ging er kurz in einen dahinter liegenden Holzschuppen. Diesen unbeaufsichtigten Augenblick nutzte das Trio, um die Kasse mit den Tageseinnahmen und dem Wechselgeld von mehreren Hundert Euro an sich zu nehmen. Als der 51-Jährige zu seinem Gemüsestand zurückkehrte, sah er noch, wie die Drei eilends zu ihrem Pkw Renault liefen und davon fuhren. Er merkte sich das deutsche Kurzzeitkennzeichen und verständigte umgehend die Polizei.

Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-West stoppte den Wagen kurz darauf in der Leyher Straße und nahm die drei Männer vorläufig fest. Im Fahrzeug stellten sie die Kasse nebst Inhalt sicher.
Die drei Tatverdächtigen räumten den Diebstahl ein.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, die eine Sicherheitsleistung in Höhe von über 300 Euro festlegte, benannten die Männer, die in Deutschland keinen festen Wohnsitz haben, einen Zustellungsbevollmächtigen und kamen anschließend wieder auf freien Fuß. Ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls wurde eingeleitet.