Als ihnen die Argumente ausgingen, ließen am frühen Sonntagmorgen im Nürnberger Hauptbahnhof zwei 25-Jährige die Fäuste sprechen. Dies berichtete die Polizei.

Eine Streife der Bundespolizei bemerkte gegen fünf Uhr zwei Männer, die sich auf der Galerie des Hauptbahnhofes mit ihren Fäusten traktierten. Nachdem die Beamten die Streitenden getrennt hatten, stellte sich heraus, dass der körperlichen Auseinandersetzung verbale Streitigkeiten vorausgegangen waren. Warum sich die 25-Jährigen gestritten hatten, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Die Beamten leiteten gegen die Männer aus den Landkreisen Roth und Weißenburg-Gunzenhausen Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein.