In der Nürnberger Innenstadt ist es laut Polizeiangaben am Samstag (03.08.2019) zu politisch motivierten Störungen gekommen. Mehrere Menschen versammelten sich vor dem Infostand der AfD. Dabei kam es vereinzelt zu Straftaten.

Etwa 150 Menschen versammelten sich gegen 14.30 Uhr vor dem Infostand am Nürnberger Jakobsplatz und blockierten den Stand. Die Betreiber verständigten die Polizei, woraufhin mehrere Streifen und Unterstützungskräfte in den Einsatzraum beordert wurden.

Durch die Blockierer wurde eine Spontanversammlung erklärt, welche durch die Nürnberger Polizei mit Auflagen versehen wurde. Da die Auflagen teilweise nicht eingehalten wurden, mussten die Ordnungshüter die Auflagen - nach Androhung von unmittelbarem Zwang - vereinzelt mittels Drücken und Schieben durchgesetzt werden. Zwei Versammlungsteilnehmer durchbrachen dabei die Polizeiabsperrung und rissen eine Fahne des Infostands ab. Sie wurden in Polizeigewahrsam genommen. Außerdem kam es zu mehreren Beleidigungen und zwei Körperverletzungsdelikten.

Der AfD-Infostand wurde gegen 16.30 Uhr abgebaut, woraufhin sich auch die Versammlung auflöste. Die Nürnberger Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren ein.

 

Lesen Sie auch auf inFranken.de: Kreis Nürnberger Land: Zehn Flüchtlingsunterkünfte werden bis Ende 2019 geschlossen