SEK-Einsatz in Nürnberg: Sohn (36) greift Vater (70) an. Polizei muss mit Verhandlungsgruppe und Spezialeinsatzkommando anrücken. Am frühen Dienstagmorgen (15. Oktober 2019) eskalierte im Nürnberger Stadtteil Werderau ein Familienstreit. Mit Fäusten ging ein 36-jähriger Mann auf seinen 70-jährigen Vater los. Der Angreifer konnte schließlich von der Polizei überwältigt werden, berichtet diese gegenüber inFranken.de.

Familienstreit in Nürnberg eskaliert: Sohn greift Vater an und verletzt ihn

Am Dienstag gegen 5.30 Uhr ging ein 36-jähriger Mann in der Pettenkoferstraße auf seinen Vater mit Fäusten los und verletzte ihn. Der 70-Jährige konnte jedoch flüchten. Einsatzkräfte des Rettungsdienstes versorgten den Mann und brachten ihn anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Mann zeigt Messer: Spezialkräfte überwältigen 36-Jährigen

Der 36-jährige verhielt sich auch nach dem Eintreffen der Beamten der Polizei aggressiv. Er zeigte sich den Einsatzkräften unter anderem wiederholt mit einem Messer. Hinzugezogene Spezialeinsatzkräfte konnten den Mann letztlich überwältigen und festnehmen. Die eingesetzten Beamten blieben unverletzt.

Den Festgenommenen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung. Außerdem wird geprüft, ob der 36-Jährige aufgrund seines mentalen Zustands fachärztlicher Betreuung zugeführt wird.

Erst vergangene Woche stürmte ein Spezialeinsatzkommando der Polizei ein Hotel in Unterfranken. Zuvor hatte ein Mann einen anderen Gast mit einer Waffe bedroht.