Die Sanierung der Leichtathletikanlage beim TV 1848 Schwabach ist abgeschlossen. Seit wenigen Tagen hat Schwabach damit wieder eine 400-Meter-Rundlaufbahn. Knapp vier Monate hatte die komplette Erneuerung der Anlage gedauert. Stadt- und Vereinsspitze haben die Bahn nun gemeinsam begutachtet, die insgesamt 423.000 Euro gekostet hat. Das teilt die Stadt Schwabach mit.

Die Leichtathletik-Laufbahn ist das Herzstück der neuen Leichtathletikanlage und umfasst sechs Kreisbogenbahnen auf dem neuesten Stand der Tartanbahntechnik vom Hersteller Polytan. Unterhalb des Fußballfelds ergänzt eine D-förmige Sektorenflächen mit Hoch- und Weitsprunganlage sowie einem Basketballfeld samt Körbe und weiteren eingezeichneten Feldern für  Sportarten wie Volleyball oder Handball die neue Rundlaufbahn. Auch dieses als Allwetterplatz bezeichnete Feld hat den gleichen hochwertigen Belag wie die Laufbahn erhalten.

 Für Sportkoordinator Manuel Kronschnabel ist die neue Laufbahn auch ein Standortfaktor: „Eine Leichtathletikanlage auf dem neuesten Stand wertet Schwabach als Sportstadt, aber auch den Schulstandort Schwabach, definitiv auf.“

Mit dem 400-Meter-Rundlauf genieße die Bahn ein "stadtweites Alleinstellungsmerkmal". Die neue Leichtathletikanlage steht neben dem TV 1848 Schwabach und dem Schwabacher Schulsport auch der Stadt für sportliche Veranstaltungen, dem Stadtverband für die Durchführung leichtathletischer Stadtmeisterschaften sowie dem Deutschen und Bayerischen Sportverband zur Durchführung von Sportabzeichen zur Verfügung. Außerdem könne die Anlage auch von Sportvereinen gegen einen in der Sport-Tarifordnung festgelegten Tarif stundenweise gemietet werden.