Am Samstag (8. Oktober 2022) verursachte ein 66-jähriger Autofahrer aus Schwarzenbruck gleich mehrere Unfälle. In ihrer Pressemitteilung spricht die zuständige Polizeiinspektion aus Altdorf bei Nürnberg von einer "Schneise der Verwüstung".

Zunächst fuhr der Mann in Altdorf an der Ampel in der Pfaffentalstraße rückwärts gegen das hinter ihm wartende Auto einer 55-jährigen Altdorferin. Anschließend fuhr er, ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern, nach Winkelhaid und dann zurück nach Burgthann.

"Schneise der Verwüstung": Mann baut mehrere Unfälle - und fährt mit plattem Reifen einfach heim

Hier angekommen, beschädigte er zwei Verkehrsinseln und ein Verkehrszeichen. Daraufhin setzte er seine Fahrt unbeirrt mit geplatztem Vorderreifen fort. Im weiteren Verlauf fuhr er schließlich in Schwarzenbruck gegen ein geparktes Auto und beschädigte dieses im linken hinteren Bereich. Auch hier hielt der Fahrer nicht an, sondern begab sich samt Auto nach Hause. Dort beschädigte er dann beim Aussteigen mit seiner Fahrzeugtür einen nebenstehenden Pkw.

Bei Antreffen des 66-Jährigen konnte starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Schnelltest ergab 2,59 Promille. Der Führerschein wurde umgehend sichergestellt. Nach erfolgter Blutentnahme erwartet den Fahrer nun eine Vielzahl an Anzeigen. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf zirka 4500 Euro.

Vorschaubild: © pixabay/Symbolbild