Diese ungewöhnliche Begebenheit ereignete sich am Dienstag um die Mittagszeit in der Nürnberger Innenstadt. Ein 43-Jähriger aus dem Landkreis Roth parkte gerade seinen Klein-Lkw rückwärts ein. Dazu hatte er im Fahrzeug eine Rückfahrkamera in Betrieb. Doch schon unmittelbar nach Einschalten der Kamera wechselte plötzlich das Bild. Anstatt den Bereich hinter dem Fahrzeug zu zeigen, lief plötzlich ein Pornofilm auf dem Monitor. Die Polizei wurde verständigt.

Die anschließenden Ermittlungen brachten zu Tage, dass sowohl die Rückfahrkamera als auch die drahtlose Überwachungskamera eines nahe liegenden Sex-Shops mit der gleichen Frequenz senden. Somit überlagerte das Bild der Überwachungskamera das der Fahrzeugkamera.

Der Besitzer des Etablissements wurde ausfindig gemacht und auf den Sachverhalt hingewiesen. Er nahm die Kamera sofort vom Netz und demontierte sie. Die Kripo Nürnberg prüft nun, ob der Vorgang strafrechtlich relevant ist. Entsprechende Ermittlungen wurden diesbezüglich eingeleitet. pol