Bei den Messungen mit stationären Radargeräten und mobilen Handlasermessgeräten wurden rund 8300 Fahrzeuge überprüft. Mehr als 160 Verstöße wurden mit einem Verwarnungsgeld geahndet, fünf Überschreitungen führten zu Anzeigen.

Einen unrühmlichen Rekord hat dabei ein Kraftfahrer aus Nürnberg aufgestellt. Auf einer Strecke, die mit 80 km/h als Höchstgeschwindigkeit ausgeschildert ist, wurde er mit einem Nettotempo von 147 km/h gemessen; eine Überschreitung also von 67 km/h.

Als Folge wird der Verkehrsteilnehmer wohl ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro zu zahlen, ein Fahrverbot für die Dauer von zwei Monaten abzuwarten und den Eintrag von vier Punkten in Flensburg zu verbuchen haben. pol