Am 18.02.2015 gegen 00:30 Uhr waren die beiden 18- und 19-jährigen Geschädigten in der Sandstraße unterwegs, als die drei unbekannten Täter auf sie zukamen und unter Androhung von Gewalt die Herausgabe aller mitgeführten Gegenstände forderten. Das Trio flüchtete anschließend mit seiner Beute (zwei Mobiltelefone und etwas Bargeld) in Richtung Zeltnerstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb seinerzeit ohne Erfolg.

Durch einen polizeinternen Hinweis stießen die Ermittler des Fachkommissariats zunächst auf die Spur eines Tatverdächtigen. Im weiteren Verlauf gelang es schließlich, seine beiden Komplizen zu ermitteln. Alle drei räumten zwar ein, am Tatort gewesen zu sein, stritten aber den geschilderten Sachverhalt ab.

Gegen die mutmaßlichen Täter im Alter von 18 und 19 Jahren wird nun wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung ermittelt. Im Übrigen konnten die geraubten Mobiltelefone sichergestellt und an die Geschädigten wieder ausgehändigt werden. pol/tos