Gegen 16:30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost zu einem Mehrfamilienhaus in die Rollnerstraße beordert. Dort soll sich ein Mann gewaltsam Zutritt zu der Wohnung eines Nachbarn verschafft haben. Beim Eintreffen vernahmen die Beamten lautstarke Drohung des späteren Tatverdächtigen gegen seinen Nachbarn, woraufhin sich das Streifenteam Zutritt zur Wohnung verschaffte.

Der 29-jährige Tatverdächtige griff sofort die Polizeibeamten an. Diese konnten die Angriffe abwehren und brachten den 29-Jährigen unter erheblichen Widerstand zu Boden und fesselten ihn. Hierbei wurden zwei Beamte durch Tritte leicht verletzt. Der 29-Jährige zog sich hierbei eine blutende Wunde an der Unterlippe zu.

Eine weitere Streife brachte dann den 29-Jährigen zum Dienstfahrzeug. Auf dem Weg dorthin spuckte der 29-Jährige gezielt einem Beamten ein Blut-Speichelgemisch in den Mund. Der Beamte begab sich später zur Abklärung möglicher Infektionen in medizinische Behandlung.

Der 29-Jährige muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts des Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten. / Michael Petzold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell