Schwarzenbruck

Polizeibericht Schwarzenbruck: Aufgriff im Rahmen der Schleierfahndung

Schwarzenbruck (ots) -
Symbolfoto: NEWS5 / Schmelzer

Am Montagabend (12.09.2022) konnten Zivilfahnder der Polizei auf der A9 bei der Kontrolle eines Pkw Aufbruchswerkzeug und mutmaßliche Hehlerware feststellen. Gegen die zwei Fahrzeuginsassen wurde Haftantrag gestellt.

Gegen 19:15 Uhr kontrollierten Zivilfahnder der Polizei auf der Höhe von Schwarzenbruck ein Fahrzeug, welches in Richtung München unterwegs war. Bei der Durchsuchung des Pkw konnten sie diverses Aufbruchswerkzeug und zwei hochwertige, neue Handtaschen im Gesamtwert von 25.000 EUR auffinden.

Außerdem führten die beiden Serben im Alter von 24 und 32 Jahren keine gültigen Ausweisdokumente mit sich. Folglich wurden zudem Ermittlungsverfahren wegen Einreise ohne gültigen Pass und illegalen Aufenthalts eingeleitet. Bei dem Beifahrer konnte überdies ein gefälschter serbischer Führerschein festgestellt werden.

Die Beamten stellten sowohl die mutmaßliche Hehlerware als auch den Führerschein sicher.

Da die Tatverdächtigen keinen Wohnsitz in Deutschland haben, stellte die Staatsanwaltschaft Haftantrag.

Erstellt durch: Theresa Schote / bl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell